Die ARD-SHOW:

"Der Blaue Bock"



Heinz Schenk und Lia Wöhr luden von 1966 bis 1987 viele Gäste in den Blauen Bock ein. Die Prominenten freuten sich auf ihren Bembel und natürlich auf den Äppelwoi. Von 1967-1987 war Lia Wöhr auch für die Produktionsleitung verantwortlich. In den Kulissen einer stilisierten Frankfurter Äppelwoi-Schenke traf sich alles, was im Showgeschäft der 60er, 70er und 80er Jahre Rang und Namen hatte: Opern-und Operettenstars, Schlagersänger, Schauspieler, Moderatoren, Autoren und, und, und sangen, was Heinz Schenk für sie mehr oder weniger witzig textierte.   Die 90 minütigen Shows landeten wegen des großen Erfolges ab Ende 1982 auf dem Hauptabendsendeplatz am Samstagabend um 20.15 Uhr, nachdem die Sendung jahrelang Samstag nachmittags ausgestrahlt wurde. Jede Show endete mit einem von Heinz Schenk sich selbst auf den geschrieben Couplet.  


Die Gäste bekamen einen "Blauer-Bock-Bembel"

und einige der Gäste schenkten mir ein Autogrammfoto: